Unser Kirchentagebuch 27

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Der heutige Tagebucheintrag ist von:
Verena Nitzling
Gemeindereferentin

Dienstag, 14. April 2020

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

vielleicht haben Sie am Ostersonntag auch den Ostergottesdienst im Live-Stream aus dem Limburger Dom mit unserem Bischof Georg Bätzing geschaut.

Das Lied „ … lege ich meine Zusage: Ich bin da“ von Paul Weismantel haben Bischof Dr. Georg Bätzing und Kantor Andreas Bollendorf im Anschluss an die Predigt im Wechsel gesungen. Das Lied steht unter der Nummer 839 im Gotteslob der Diözese Trier.

Es war für mich persönlich ein ganz berührender Moment, einige Tränen sind geflossen. Mich berühren lassen von der unendlichen Liebe und Güte Gottes, von seiner Zusage: Ich bin da.  Der Liedtext passt für mich 100% in die derzeitige Situation – gefühlte Zeit. Das Lied möchte die Gewissheit stärken, dass Gott da ist. Dass er uns hält und trägt, auch jetzt in den dunklen Wochen und Monaten unseres Lebens. Jesus Christus ist das Licht – er hat den Tod besiegt und schenkt uns Licht und ewiges Leben. Die Zusage: Ich bin da – ein großes Geschenk, in das wir uns jeden Tag neu hinein fallen lassen dürfen.

Gerne möchte ich Ihnen diesen Liedtext abdrucken und Sie einladen, sich die Zeit zu nehmen und die Strophen zu meditieren – was heißen diese Worte für Sie persönlich?  Was heißen sie in diesen schweren Tagen?

„In das Dunkel deiner Vergangenheit, in das Ungewisse deiner Zukunft, in den Segen deines Helfens, in das Elend deiner Ohnmacht, in all dein Sein, dein Fühlen und Denken lege ich meine Zusage: Ich bin da!

In das Spiel deiner Gefühle, in den Ernst deiner Gedanken, in den Reichtum deines Schweigens, in die Armut deiner Sprache, in all dein Sein, dein Fühlen und Denken lege ich meine Zusage: Ich bin da!

Ins Gelingen deiner Gespräche, in die Langeweile deines Betens, in die Freude deines Erfolges, in den Schmerz deines Versagens, in all dein Sein, dein Fühlen und Denken lege ich meine Zusage: Ich bin da!

In die Enge deines Alltags, in die Weite deiner Träume, in die Schwäche deines Verstandes, in die Kräfte deines Herzens, in all dein Sein, dein Fühlen und Denken lege ich meine Zusage: Ich bin da!

In den Lichtblick deiner Hoffnung, in die Schatten deiner Enttäuschung, in das Sehnen deiner Seele, in die Fragen deines Lebens, in all dein Sein, dein Fühlen und Denken lege ich meine Zusage: Ich bin da!“

Im Internet unter dem Link https://www.youtube.com/watch?v=xU2Od6SvReY

können Sie sich das Lied ab Minute 40:00 gerne anhören. Ich lade Sie ein, dabei die Augen zu schließen und der Zusage Gottes zu vertrauen und sie in ihr Herz aufzunehmen.

Frohe Ostern – Halleluja
Ihre Verena Nitzling

Eine Bitte:
Nicht alle unsere Gemeindemitglieder haben die Möglichkeit, unser Tagebuch online zu verfolgen. Falls Sie jemanden kennen, der nicht im Internet ist: Drucken Sie den Text aus und bringen sie ihn (vielleicht bei einem Spaziergang?) vorbei.

Vielen Dank!

2 Gedanken zu „Unser Kirchentagebuch 27

  1. Vielen Dank für den Link ,so konnte ich den wunderschönen Gottesdienst heute erleben.
    „Ich bin da“. Diese Zusage Gottes an Moses aus dem brennenden Dornbusch ,zugleich auch die Zusage an uns, hat bis heute seine Kraft und Gültigkeit nicht verloren.
    Ich bin da, wenn sie etwas brauchen, sagt ein junger Mann zu uns, der seit 2 Jahren in unserem Haus wohnt und außer Guten Tag noch nie etwas mit uns gesprochen hat.
    „Frohe Ostern“sagt eine junge Muslima zu uns die wir bisher nur vom sehen kannten.
    „Waren sie sehr alleine?“ Auf die Frage wie sie Ramadan feiern würden meinte sie:“ auch alleine es ist ungewohnt.“ Wir sahen gemeinsam zum Himmel hoben unsere Hände und sagten: “ Es wird gehen .“ER IST DA.“

  2. hallo zusammen
    Danke für die guten, tiefer gehenden Gedanken und auch die guten Kommentare. Habe fast alle gelesen, nur zum Schreiben bin ich leider nicht gekommen.
    Dafür möchte ich heute die Gelegenheit nutzen allen zu danken für den zwischenmenschlichen Zusammenhalt und vor allem auch Heinz Jürgen danken, dass er mit unzähligen Internet Hilfen vieles angeregt hat und so die Kontakte aufrecht hält.
    Tausend Dank und noch einen guten Abend.

Schreibe einen Kommentar zu Gabriele Then Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.