Unser Kirchentagebuch 2

 

Der heutige Tagebucheintrag ist von:
Pastoralreferent Ralf Albensoeder

Freitag, der 20. März 2020

Diese Tage kommen einem so unwirklich vor – keine Gottesdienste, Geschäfte schließen. Kindergärten und Schulen geschlossen, Arbeitsplätze sind in Gefahr, manche/r weiß nicht, wie es weitergehen soll..

Dann denke ich an die tausende Erkrankten und an die vielen Verstorbenen.

Ich denke an die Ärzte und das Pflegepersonal in Krankenhäusern und Seniorenheime, an die Eltern, die die Betreuung für die Kinder vor riesigen Herausforderungen stellt.

Aber auch an die Politiker/Innen die die Entscheidungen treffen müssen und die Wissenschaftler, die an Lösungen forschen.

Ich denke an alle die, die solidarisch keine Hamsterkäufe tätigen, weil sie sozial und schlau genug sind, zu wissen, wie dumm und unnötig sie sind.

Ich denke an die, die ganz einfach da sind für Nachbarn, wenn es um Einkäufe geht.

Und… und… und….

Für alle diese Menschen läuten in diese Tagen besonders die Glocken unserer Kirchen in Nied.

Es ist Mitleiden, ein Dank an alle, die helfen, und es ist die Bitte um ein Gebet für alle diese Menschen um Kraft und Mut.

Um 12.00 Uhr und um 18.00 Uhr laden die Glocken zum Nachdenken, Innehalten, und zum Gebet.

Auf Initiative des Stadtdekans Johannes zu Eltz lade ich auch gerne ein, um 19.30 Uhr eine Kerze in diesen Anliegen ins Fenster zu stellen und mit einem Vater unser zu verbinden.

ralf.Aalbensoeder@kath-kirche-nied.de

Eine Bitte: Nicht alle unsere Gemeindemitglieder haben die Möglichkeit, unser Tagebuch online zu verfolgen. Falls Sie jemanden kennen, der nicht im Internet ist: Drucken Sie den Text aus und bringen sie ihn (vielleicht bei einem Spaziergang?) vorbei. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.