PGR – Wahl 2015

 

Wahleregebnis

  Das Wahlergebnis


Wahlaufruf

Aufruf zur Wahl

 


Am Mittwoch, den 14. Oktober 2015 findet um 16:30 Uhr im Josefshaus das traditionelle „Eintüten“ der  Kandidatenlisten und Stimmzettel für die Pfarrgemeinderatswahl statt.

Es sind

alle Pfarrgemeinderatsmitglieder und alle Kandidatinnen und Kandidaten

einzuladen zum

„Eintüten“

der Wahlbenachrichtigungen und Kandidatenlisten

Wir haben nicht vor, jemanden wegzuschicken, der uns helfen möchte. Daher: Wenn Sie jemanden kennen, der uns beim Eintüten und/oder Verteilen unterstützen kann, dann darf er/sie gerne mitgebracht werden.


 

Hier nun die Kandidatenliste für unsere Pfarrgemeinderatswahl am 7./8. November 2015

PGR_Kandidatenliste_2015Am 07./08. November 2015 findet die Wahl zum Pfarrgemeinderat statt. In unserer Gemeinde hat der Pfarr – Gemeinderat die Durchführung als Allgemeine Briefwahl beschlossen.

20 Kandidatinnen und Kandidaten wurden für die Wahl vor geschlagen; es sind dreizehn Mitglieder des Pfarrgemeinderates zu wählen. Alle Gemeindemitglieder, die am Wahltag wenigstens 16 Jahre alt sind, sind aufgerufen, sich an der Wahl zu beteiligen. Die Wahlbriefe müssen entweder so rechtzeitig zurückgeschickt werden, dass sie am Samstag, dem 08. November im Pfarramt eintreffen, oder sie müssen bis zur Beendigung der Wahl am 08. November dem Wahlvorstand zugeleitet werden.

Die Wahllokale sind geöffnet:

Mariä Himmelfahrt:
Samstag, 07.11.2015 von 17.00 – 18.00 Uhr und 19.00 – 19.30 Uhr
im Josefshaus
Sonntag, 08.11.2015 von 8.30 – 9.30 Uhr und 10.30 – 11.30 Uhr
im Josefshaus

St. Hedwig:
Sonntag, 08.11.2015 von 10.00 – 11.00 Uhr und 12.00 – 13.00 Uhr
im Konferenzraum


 

Im Folgenden finden Sie zwei Formulare für eine eventuelle Kandidatur:

  • Mit dem linken Formular erklären Sie Ihr Einverständnis, sich als Kandidat aufstellen zu lassen und gegebenenfalls die Wahl auch anzunehmen.
  • Sind Sie kein Mitglied unserer Gemeinde (Taufe und Firmung vorausgesetzt), z.B. weil Sie Ihren Wohnsitz in einer anderen Gemeinde haben, so können Sie mit dem rechten Formular in zwei Schritten die Abmeldung in Ihrer bisherigen Gemeinde beantragen und gleichzeitig die Anmeldung in der Gemeinde beantragen, in der Sie sich als Kandidat aufstellen lassen möchten.
PGR_Wahl_Kandidatur
Link zum Anmeldeformular für die PGR- Kandidatur Link zum Ummeldeformular

Speichern_1Speichern des Dokumentes in 3 Schritten:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte
    Dokument
  2. Wählen Sie den Eintrag Ziel speichern unter … (Firefox, IE)
    bzw. ->                                      Link speichern unter … (Chrome)
  3. und geben Sie den Ort auf Ihrem PC an, an dem Sie das Dokument abspeichern möchten

Das war es schon.


Liebe Schwestern und Brüder,

wie viele von Ihnen sicher schon wissen, stehen in unserem Bistum in diesem Jahr am 7./8. November zum 13. Mal Wahlen zum Pfarrgemeinderat an.Der Pfarrgemeinderat trägt mit dem Pfarrer die Verantwortung für die Gestaltung und Entwicklung des Lebens der Pfarrei, für die Schwerpunkte, die zu setzen sind, für die Lösung dringender Fragen, für das Setzen von Impulsen.

Zudem wählt der Pfarrgemeinderat den Verwaltungsrat, das Gremium der Vermögensverwaltung der Kirchengemeinde. Und der Pfarrgemeinderat entsendet Mitglieder in den Pastoralausschuss des Pastoralen Raumes.

Das Bistum Limburg beabsichtigt, ab Januar 2016 die Pastoralen Räume Gallus und Nied/Griesheim zusammenzulegen. Die einzelnen Pfarrgemeinden und ihre Vertretungsgremien werden in der nächsten Wahlperiode noch selbständig bleiben. Damit kommt dem neuen Pfarrgemeinderat in den nächsten vier Jahren die interessante und spannende Aufgabe zu, die Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden Nied, St. Gallus, Mara Hilf, St. Pius und uns mitzugestalten und die wohl nicht zu vermeidende Bildung der künftigen Großpfarrei vorzubereiten.

In unserer Pfarrei sind für den Pfarrgemeinderat zwischen 12 und 20 Frauen und Männer zu wählen. Die genaue Anzahl wird in der Pfarrgemeinderatssitzung am 30. September 2015 festgelegt.

Der jetzige Pfarrgemeinderat ruft Sie alle dazu auf, Ihr Wahlrecht wahrzunehmen. Er bittet Sie aber auch, an den Vorbereitungen der Wahl teilzunehmen. Sie alle haben das Recht, Frauen und Männer als Kandidatinnen und Kandidaten vorzuschlagen. Überlegen Sie bitte auch, ob nicht für Sie selbst eine Kandidatur vorstellbar ist.

Ein Vorschlag zur Kandidatur muss von insgesamt 10 wahlberechtigten Mitgliedern der Pfarrei per Unterschrift unterstützt werden. Er muss bis zum 4. Oktober 2015 dem Vorsitzenden des Vorbereitenden Wahlausschusses vorliegen (z. B. im Pfarrbüro).

Vordrucke für einen solchen Vorschlag liegen aus bzw. erhalten Sie im Pfarrbüro.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Kandidatenvorschläge ohne die erforderlichen Unterschriften in einem der Pfarrbüros abzugeben. Der Vorbereitende Wahlausschuss kümmert sich um die Formalitäten.

Wer in unserer Pfarrei aktiv ist, aber in einer anderen Pfarrei wohnt, kann ebenfalls in unserer Pfarrei wählen. Sie müssen die Austragung aus dem Wählerverzeichnis Ihrer Heimatpfarrei im zuständigen Pfarramt und die Eintragung in unser Wählerverzeichnis bis zum 4. Oktober 2015 beantragen. Nach dieser „Ummeldung“ sind Sie ebenfalls vorschlagsberechtigt.

Vorschlagen können Sie Mitglieder der Pfarrei oder Menschen, die in unserer Pfarrei aktiv sind und in einer anderen Pfarrei des Bistums Limburg leben. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt und gefirmt sein und sie müssen ihre Bereitschaft zur Kandidatur schriftlich erklären.

Katholikinnen und Katholiken anderer Muttersprache haben sowohl in der Pfarrgemeinde, in der sie wohnen, Wahl- und Vorschlagsrecht für den Pfarrgemeinderat, als auch in ihrer muttersprachlichen Gemeinde für den Gemeinderat.

Rolf Glaser                                                                                             Norbert Walter
Pfarrer                                                                                                      Wahlbeauftragter


 

Der Pfarrgemeinderat wird neu gewählt …

Was ist der Pfarrgemeinderat?

Der Pfarrgemeinderat (PGR) berät und entscheidet zusammen mit dem Pfarrer über alle wichtigen Fragen, die die Gemeinden betreffen.
Er wird von den Gemeindemitgliedern für vier Jahre gewählt.

Welche Aufgaben hat der PGR?

Eine der wichtigsten Aufgaben des PGR ist es, Schwerpunkte für die pastorale Arbeit in der Gemeinde zu setzen. Das können zum Beispiel sein: Liturgie, Kinder- und Jugendarbeit, Ökumene, Seniorenarbeit, soziale Projekte, Öffentlichkeitsarbeit, Pastoral der Generationen, Gesprächskreise, Eine-Welt-Arbeit, …
In den kommenden Jahren stehen spannende Aufgaben in der Zusammenarbeit mit benachbarten Gemeinden und in der pastoralen Arbeit vor Ort an.

Er wählt für alle Etat-, Vermögens- und Bauangelegenheiten den Verwaltungsrat. In wichtigen Verwaltungsfragen gibt der PGR ein Votum ab, das der Verwaltungsrat bei seiner Entscheidung zu bedenken hat.

Wahlvorbereitung:

Zur Vorbereitung der PGR-Wahl hat der PGR folgende Mitglieder in den Vorbereitenden Wahlausschuss gewählt:
Manuela D´Antuono, Elke Nikl, Hans Polten und Norbert Walter. Kraft Amtes gehört Pfarrer Rolf Glaser diesem Wahlvorbereitungsgremium ebenfalls an.
Sie stehen für Informationen und Anregungen gerne zur Verfügung.
Kontakt über die Pfarrbüros.

Wann wird gewählt?

Am 7. und 8. November 2015.

… und hierfür suchen wir
Kandidatinnen und Kandidaten

Wenn Sie für die vielen Aktivitäten in unserer Gemeinde aufgeschlossen sind und Spaß und Interesse daran haben, etwas gemeinsam auf den Weg zu bringen und voranzutreiben, dann würden wir uns über Ihre Kandidatur sehr freuen.
Bedingung: Sie müssen katholisch, gefirmt und mindestens 18 Jahre alt sein.

Norbert Walter im März 2015

Weiterführende Informationen zur PGR- Wahl 2015 –>  PGR_Wahl_7_8_11_2015