Frauengemeinschaft

Die Frauengemeinschaft von Mariä Himmelfahrt hat sich nach dem Tode der langjährigen Leiterin Frau Lilo Stapf neu aufgestellt.

MITEINANDER –   FÜREINANDER

so lautete das Motto von Lilo Stapf für die Gemeinde und die Frauengruppen der Helferinnen und der Kernigen. Diesem Motto wollen wir treu bleiben und haben unszusammengeschlossen zur Gruppe

DIE FRAUENGEMEINSCHAFT DIE KERNIGEN.

Die Gruppe besteht momentan aus 59 Frauen (aktive und altersbedingt auch passive), von denen zur Zeit 49 Personen Mitglied im kfd-Frauenverband Deutschlands sind. In der Jahreshauptversammlung am 29.05.2015 wurde ein neuer Vorstand gewählt, der sich wie folgt zusammensetzt:

Vorsitzende:                   Monika Kottemer
Vertreterin:                     Ute Heimer
Beisitzerinnen:             Adele Hiesdorf / Anni Wilhelm
Kassenführerin:           Christina Huber
Kassenprüferinnen:  Angelika Fuhrmann / Martina Ring

Aufgrund der guten Vorarbeit und dem Vorschlag von Martina Ring wurde ein Organigramm erstellt, in welchem die Aufgaben auf viele Schultern verteilt werden sollten. Den Vorschlag mit den Aufteilungen fanden alle gut und die Organisation der einzelnen Veranstaltungen haben, wie im Organigramm zu sehen, verschiedene Personen übernommen.

Organigramm der Frauengemeinschaft Mariä Himmelfahrt

Die Frauengemeinschaft sorgt für das leibliche Wohl der Gäste an den großen Gemeindefesten wie:

Patronatsfest Mariä Himmelfahrt am 15. August
Kirchweih am 10.10.
Fronleichnam
Fastenessen
Sommerfest
2 Fastnachtveranstaltungen
und Pfarrergeburtstag.

Dazu gehört auch das Schmücken des Gemeindehauses.

Darüber hinaus sind verschiedene Frauenteams im Jahreslauf tätig:

  •  Beim wöchentlich stattfindenden Seniorenclub werden die Tische gedeckt
    und die Senioren mit Kaffee, Tee und Kuchen verwöhnt.
    2 Frauen leiten den Seniorenclub und stellen immer ein tolles Programm
    zusammen.
  • Jährlich findet der vorweihnachtliche Basar statt. Hier sind Viele gefordert: Einige
    kochen    Marmeladen und Gelees, andere backen Plätzchen, wieder andere basteln
    und  verkaufen und noch vieles mehr. Mit dem Erlös werden soziale Projekte vor
    Ort aber auch Projekte weltweit unterstützt.
  • Für Vermietungen des Gemeindehauses werden Küchenfeen eingeteilt, die fürverschiedene Familienfeiern oder Veranstaltungen gebucht werden können.

Bei den vielen Aufgaben kommt die Geselligkeit aber nicht zu kurz:

Es gibt (fast) jeden Monat eine Aktivität der „Kernigen“, wie z. B. ein Kinobesuch, eine Radtour, oder, wie jetzt erst kürzlich, ein Ausflug mit Pastoralreferent Rolf Müller, der uns die Kirche in Kiedrich sehr interessant erklärt hat.

Außer den schon festgelegten Angeboten für Treffen und Ausflüge in diesem Jahr,
findet am 1. Montag eines jeden Monats um 17.30 Uhr ein Treffen im Josefshaus statt.

Frankfurt im Oktober 2015 (Monika Kottemer)